7 Gründe weshalb viele im Direktvertrieb nix verdienen(Teil2)

Direktvertrieb: Erfolgreich mit frischer Denke

Allgemein/Marketing und Verkauf im Netz/Network Marketing Training/Personal Branding/Uncategorized
0 Comments

7 Gründe weshalb viele im Direktvertrieb nix verdienen(Teil2)

Direktvertrieb ist neben dem E-Commerce, die für mich beste Möglichkeit den American Way of Life inmitten von Deutschland zu leben. Aber trotzdem wissen wir ganz genau, dass es im Direktvertrieb eine so starke Fluktuaktion gibt, dass ständig neue Mitarbeiter/innen aufgebaut werden müssen, um die Lücken zu schließen, die hinten entstehen. Kennen Sie das ? Und wir wissen ganz genau, dass im Direktvertrieb und im Netzwerk Marketing ( Network Marketing) nur ein Bruchteil Geld verdient. Es sind , wenn es hoch kommt 20% , die wirklich Geld verdienen, aber diese 20% verdienen nicht genügend Geld, um davon Leben zu können. Jene, die wirklich von den erwirtschafteten Provisionen leben können sind weit weniger wie 20%. Und ich verrate Ihnen ein Geheimnis: Im Online Marketing bzw E-commerce sieht es nicht anders aus. Nehmen wir die Blogger als Beispiel. Es gibt weit über 100 Tausend Blogs in Deutschland, wovon locker 80% ein reiner Friedhof aus Bits & Bytes ist, denn all diese Blogger verdienen nichts, selbst wenn sie es behaupten. Rund 20% generieren Einnahmen, aber nur ca 3-5% können wirklich von diesen Einnahmen leben. 3-5 % sind die Stars, die Macher, die Maschinen, die Gurus, die in Florida, Marrakesch, Alhoceima, London, Tokyo und wer weiß wo alles leben können, wenn sie es wollen und wann sie es wollen. Fuck your Brain! Fuck your fucking brain und lesen Sie diesen Artikel weiter, wenn Sie wirklich verstehen wollen warum „Fuck your Brain“ und warum auch Sie zu den Gewinnern im Direktvertrieb oder Network Marketing oder Online Marketing gehören wollen. Wenn Sie meinen Ausdruck zu vulgär finden, dann sorry sollten Sie sofort meinen Blog verlassen, denn dann sind Sie nicht aus dem Holz geschnitzt aus dem echte Extrem Sportler gemacht sind und sollten sich mit einem Job von 8 bis 16 Uhr begnügen, zwischendurch Ihrem Chef in den Hintern kriechen, um 50 Cent mehr die Stunde zu kassieren oder mal ’nen freien Tag zu bekommen, damit Ihre Kinder oder Lebenspartner Sie zu Gesicht bekommt.

103