Allgemein
2 Comments

Thema 1: Was ist Network Marketing und was ist MLM ?

Wie oft wurden Ihnen diese Fragen gestellt ? Und wie oft konnten Sie es nicht einfach und transparent erklären?

Machen Sie sich nichts daraus, denn dieses Problem haben unzählige Menschen im MLM.

Haben Sie auch Angst das Wort „MLM“ zu erwähnen ? Auch hier sind Sie nicht alleine. Haben Sie keine Scheu davor, denn die Menschen im MLM, die Geld verdienen sind in der Mehrheit- auch wenn die „Versager“ in der Mehrheit erscheinen, weil sie jedes Internet-Forum mit ihrer Verzweiflung und Missgunst beschmutzen.

Mein Tipp: Machen Sie es besser!

Wenn Sie jemandem MLM/ Network Marketing erklären wollen, dann erwähnen Sie auch deutlich, dass MLM und Network Marketing zwei Begriffe sind, die das selbe bedeuten.

Und es gibt sogar weitere Begriffe wie man unsere Branche nennen kann- diese Begriffe stammen natürlich aus Mutterland: USA.

Wollen wir erstmal den wichtigsten Begriff ausschlüsseln- wichtig deshalb, weil MLM am meisten verwendet wird und das weltweit.

MLM ist eine Abkürzung von „Multi Level Marketing“.

Multi steht für das deutsche „mehere“ und Level bedeutet nichts weiter als „Ebenen“.
Jetzt haben wir also verstanden, dass Multi Level für mehere Ebenen steht.

Warum mehere Ebenen ?

Ganz einfach: Multi Level bezieht sich darauf, dass Sie auf mehere Ebenen bezahlt werden von Ihrem MLM Unternehmen.

Wofür werden Sie bezahlt ?

Um das zu verstehen schlüsseln wir zunächst den nächsten Wortteil auf: Marketing!
Marketing steht für eine „Bewegung“ d.h es werden Produkte und/oder Dienstleistungen „bewegt“ oder in einfachen Worten: Es werden Produkte/Dienstleistungen „verkauft“.

Den Begriff „Verkaufen“ vergessen wir im Fall des MLM, weil wir lernen nur mit dem Begriff „bewegen“ und „teilen“ zu arbeiten. Wieso, weshalb und warum erfahren Sie später!

In den 70er und 80er Jahren haben sich viele kriminelle Unternehmer unter dem Deckmantel des „MLM“ getarnt, um ihre illegalen Geschäfte zu betreiben oder besser gesagt, um Leute abzuzocken.

Doch woran liegt das ?

Dies lässt sich ziemlich kurz beantworten: Das Wesen des MLM und des Schneeballsystems sind sich ähnlich, aber mit einem entscheidenden Unterschied, der über legalität und illegalität entscheidet.

In einem Schneeball-System oder auch Pyramiden-System genannt werden KEINE Produkte und/oder Dienstleistungen bewegt. Es geht meistens um angebliche „LIZENZEN“. Und da sich auch Kriminelle immer wieder was einfallen lassen; gibt es natürlich auch Schneeball-Systeme mit Produkten. Diese Produkte werden von der Pyramiden-Spitze nach unten gereicht und jeder der Teilnehmer/innen erheben eine eigene Marge (Gewinnspanne).

Was ist die Folge ?

Die unteren und unwissenden werden auf den Produkten sitzen bleiben!

Im MLM gibt es selbstverständlich reale und anfassbare Produkte und/oder spürbare/erlebbare Dienstleistungen. Die Preise für die Produkte sind auch immer vom Unternehmen vorgegeben und dürfen von keinem Partner/Berater eigenständig erhöht werden.

Der weitere Unterschied und zusätzliches Merkmal zugleich ist, dass Schneeball-Unternehmen eine sogenannte „Pro-Kopf-Pauschale“ bezahlen d.h wenn Hans den Thomas anwirbt, dann muss Thomas eine „Eintrittsgebühr“ bezahlen. Von dieser Gebühr bekommt Hans vom Betreiber des Schneeball-Systems eine „Provision“.

Das bedeutet, dass man für das bloße sponsern/rekrutieren Geld bekommt ohne das auch nur ein Produkt/Dienstleistung bewegt wurde.

Dieses Merkmal werden Sie in KEINEM MLM Unternehmen erleben.

MLM Unternehmen bezahlen Sie für die „Produkt-Bewegung“ d.h Sie sind dafür verantwortlich, dass Produkte oder Dienstleistungen beim Endkonsumenten Anklang finden.

Zudem bezahlen MLM Unternehmen auch Bonis auf den gesamten Team-Umsatz d.h wenn Sie auch 10 Partner angeworben haben, die das gleiche tun wie Sie, dann werden Sie prozentual beteiligt, ABER NICHT für die nackte Präsenz, sondern für klare Ergebnisse in Form von UMSATZ.

Sie werden jetzt sicherlich bemerkt haben, dass Unwissende aufgrund der „bewussten“ Ähnlichkeiten, die Kriminelle sich zu eigen machen, verständlicherweise alles über einen Kamm scheren.

Als zweiten Abschnitt dieses Themas müssen Sie auch die unterschiedlichen Vertriebswege kennen und erklären können, um richtig zu argumentieren. Es gibt nur DREI WEGE ein Produkt und/oder eine Dienstleistung zu bewegen (MEIN RAT: Halten SIE beim erklären DREI FINGER hoch):

1.) Der Direktvertrieb:

Direktvertrieb sind Versicherungen, Staubsauger-Vertreter von Vorwerk, Avon Beraterinnen, Tupper Partys….
Wichtigstes Merkmal eines Direktvertriebs ist der klassische Vertreter, der seine Kunden  KALT/WARM besucht, also OHNE Termin oder MIT Termin. Der Vertreter ist in aller Regel Handelsvertreter nach § 84 HGB, aber es gibt auch Vertreter die FEST EINGESTELLT sind. Vertreter sind traditionell selbständige und verdienen auch NUR ihr Geld, wenn sie SELBST verkaufen. Dies ist auch ein Unterschied zum MLM!

2.) Der Einzelhandel:

Auch stationärer  Handel genannt genannt sind Geschäfte, die wir alle täglich aufsuchen z.b Supermärkte, Drogerien, Kiosk, Schuhgeschäfte, Boutiquen…… Dies sind Laden-Lokale, die Kunden SELBST aufsuchen, indem sie SELBST hingehen und sich etwas kaufen oder auch nicht.

3.) MLM: Die Produkte/Dienstleistungen werden OHNE Zwischenstationen wie Großhandel und Einzelhandel DIREKT an den Endverbraucher geliefert. Dies geschieht über selbständige Berater/innen.

ACHTUNG: Auch wenn dies einige der Führungsleute nicht gerne hören, aber MLM und Direktvertrieb ist NICHT das gleiche und auch das selbe. Es gibt ganz klare Unterschiede zwischen MLM/Network Marketing und dem Direktvertrieb.

Als vierten und fünften Weg (halten Sie auch noch Finger 4 und 5 hoch) sind Versandhandel und Online-Handel. Doch beides sind KEINE eigenständigen Vertriebswege und gehören in aller Regel zu einem der Hauptgruppen z.b der Einzelhandel XY bietet zusätzlich einen Online-Shop …. Versandhandel kann dem MLM oder dem klassichen Direktvertrieb zugeordnet werden…. dies kann pauschal nicht definiert werden.

Wobei wichtig zu erwähnen ist, dass es in der modernen Internet-Welt auch immer mehr Unternehmen gibt und geben wird, die ihr Geschäft rein virtuell aufbauen. Ein spannendes Thema, dass wir auch auf hier behandeln werden in naher Zukunft.

Jetzt wissen Sie was MLM/Network Marketing genau ist und welche Wege es noch gibt, um ein Produkt zu „bewegen“.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesem Artikel helfen konnte und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg für Ihr MLM Geschäft.

Ihr

Youssef Boutzakht
Blogger & Networker

15